Beratungsstelle für Hörgeschädigt

Tel: 0241 15 95 45
Fax: 0241 91 16 34
E-Mail: ilka-behnken-schiffers@hgz-aachen.de

Sprechstunde von Frau Behnken-SchiffersMontag15:00 – 19:00 Uhr
Mittwoch09:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag14:00 – 16:00 Uhr
An allen anderen Tagen
nur mit Termin

Bitte Beachten Sie die geänderterten Sprechzeiten:

Sprechstunde, bitte aufgrund von Corona mit Termin

montags:14:00 bis 16:00 Uhr
mittwochs: 10:00 bis 12:00 Uhr
und nach Absprache

Frau Ilka Behnken-Schiffers ist zurzeit in Mutterschutz. Die Beratungsstelle für Hörgeschädigte wird von Frau Stolten-Beyer bis zur Rückkehr geleitet.

Geschäftsführung und Beratung durch Frau Ursula Stolten-Beyer (Dipl.Sozialpädagogin)
E-Mail: UrsulaStolten-Beyer@hgz-aachen.de

Frau Stolten-Beyer
Frau Krings-Jovanovic
Vertretung für Frau Behnken-Schiffers

Neben den Aufgaben der Geschäftsführung ist Frau Stolten-Beyer in der Beratung tätig.

Einzelgespräche und Hilfe in der Beratungsstelle

  • beim Stellen von Anträgen und Formularen
  • Antrag auf private Dolmetscherstunden
  • Hilfe bei Wohnungsproblemen
  • Kindergeld, Schwerbehindertenausweis
  • Verträgen
  • Problemen mit Schulden
  • Anträgen zum Jobcenter
  • bei Fragen zur Krankenversicherung
  • Vermittlung von Kontakten zu anderen Hilfsangeboten etc…
  • Psychosoziale Begleitung

Ansprechpartner und Aufgaben: Die Beratungsstelle wird geleitet von Frau Behnken-Schiffers. Sie besteht seit 1990. Die Beratungsstelle ist für alle Hörgeschädigten aus der StädteRegion Aachen sowie den Kreisen Heinsberg und Düren.  

Frau Ilka Behnken-Schiffers

Die Beratungsstelle berät und unterstützt Menschen mit Hörschädigung zum Beispiel:

  • beim Stellen von Anträgen
  • beim Ausfüllen von Formularen
  • bei Besuchen bei Behörden
  • bei Besuch im Gericht
  • bei Fragen zu Gehörlosengeld
  • bei Fragen zum Schwerbehindertenausweis
  • bei Kindergeld
  • bei Verträgen (Miete, Versicherungen, Kaufverträge)
  • bei Problemen mit Schulden
  • wenn Hilfe für die Familie benötigt wird

Die Beratungsstelle bietet:

  • Informationen
  • Einzelgespräche in der Beratungsstelle
  • Begleitung bei Behörden
  • Hilfe bei der Zusammenarbeit mit anderen Beratungsstellen, z. B. Schuldnerberatung oder ProFamilia/Donum Vitae
  • Begleitung eines Dolmetschers bei Sprechtagen in der Schule oder im Kindergarten

Die Fachberaterin der Beratungsstelle hilft Missverständnisse zwischen Hörenden und Hörgeschädigten zu vermeiden. Sie hilft Missverständnisse zu klären. Alle Mitarbeiter unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

Die Beratungen sind für die hörgeschädigten Menschen kostenlos. Die Beratungsstelle wird finanziert durch die StädteRegion Aachen, die Kreise Heinsberg und Düren und mit Hilfe von Spendengeldern.